Das Projekt der Salesianer Don Boscos in Makuyu war die Ausgangsbasis für unsere Projekte in Kenia. Der Orden ist weltweit tätig und hat mehrere Zentren im nahegelegenen Nairobi. Der Standort in Makuyu befindet sich 70km (etwa 90 Minuten Autofahrt) nördlich von Nairobi und ist seit mehreren Jahrzehnten eine wichtige Einrichtung für die Region. Neben dem Ordenshaus der Salesianer beherbergt der Gebäudekomplex zwei weitere Schwesternhäuser. Gemeinsam führen und bewirtschaften sie die zahlreichen Einrichtungen.

Die verschiedenen Einrichtungen in Don Bosco Makuyu auf einen Blick.

Zentrale Einrichtungen sind die Kirche, sowie die Grundschule und weiterführende Schule. Die Schulen galten als Inspiration für die Grundschule in Pundamilia.

Darüber hinaus haben die SchülerInnen die Möglichkeit Berufe zu erlernen, sei es an der Technical School für handwerklich/technische Berufe oder im Laura Vicuna Training Center zum Friseur oder Schneider. Auch das Sportangebot ist ein wichtiger Bestandteil in Makuyu.

Um möglichst autark agieren zu können, wird Landwirtschaft groß geschrieben und die Schülerinnen und Schüler ebenfalls dazu motiviert. Neben eigenen Bienen und Kühen für Honig, Milch und Fleisch, werden auch Früchte und Getreide direkt vor Ort angebaut. Sollte es Schülern/Schülerinnen oder anderen Gemeindemitgliedern doch einmal schlecht gehen, steht eine gut ausgestattete Krankenstation zur Verfügung.

Die Einrichtungen und Menschen in Don Bosco Makuyu sind für unsere Aktivitäten in Pundamilia von sehr großer Bedeutung. Bei allen Vorhaben wurden wir kompetent beraten und tatkräftig unterstützt. Großteile der Gebäude in Pundamila (Schwesternhaus, Krankenstation, Grundschule und Brunnen) wurden mit ihnen umgesetzt.

Ausführliche Informationen finden Sie im Rundbrief 2012.