Seit 2017 werden in der Bischof Morrow Grundschule in Pundamilia Kinder des Ortes unterrichtet. Das Schulprojekt ist noch im Aufbau und wächst jährlich mit jeder neuen Schulklasse, die ihre Schulausbildung beginnt. Aktuell besuchen etwa 166 Kinder täglich die Bischof Morrow Schule. Sie werden in der Kindertagesstätte (Baby-Class) oder in einer der beiden Vorschulklassen (Pre-Primary 1 und 2) betreut oder gehen in eine der fünf bisher bestehenden Grundschulklassen. Noch in diesem Jahr 2022 wird in der Grundschule die sechste und damit letzte Grundschulklasse eröffnet, denn in Kenia beträgt die Grundschulzeit 6 Jahre. Am Ende des kommenden Schuljahres werden dann die ersten SchülerInnen seit der Gründung der Schule die Grundschulausbildung an der Bischof Morrow Schule abschließen und erstmalig an der landesweiten Examensprüfung teilnehmen.

Die Kinder der Grundschule erhalten täglich ein Mittagessen, das in der eigenen Küche zubereitet wird. Die Pause verbringen die Schüler auf dem großräumig angelegten Schulhof, hier stehen verschiedene Sport- und Spielangebote bereit. Zusätzlich sieht der neue Lehrplan von 2017 weitere schulische Aktivitäten vor. So können die Kinder in der Bischof Morrow Schule auch ein Musikinstrument lernen, werden in die Benutzung von Computern eingewiesen und lernen zu kochen. Außerdem werden zum Beispiel Sport- und Kunstkurse angeboten.

Bisher sind die Vorschulklassen 1 und 2, die 5 laufenden Grundschulklassen, ein kleiner Computerraum, ein Lehrerzimmer und ein Verwaltungsbüro in dem Gebäude der Bischof Morrow Grundschule untergebracht. Damit sind alle Räume belegt und eine Räumlichkeit für die in diesem Jahr beginnende 6. Grundschulklasse steht nicht zur Verfügung. Außerdem fehlt es an Räumen für die Verwaltung und an Schultoiletten.

Aus diesem Grund unterstützt der Servir e.V. aktuell den Neubau eines weiteren Schulgebäudes, das alle Räume der Schulverwaltung sowie weitere Schultoiletten enthalten soll, sodass die 6. Grundschulklasse in den Raum einziehen kann, in dem aktuell das Lehrerzimmer untergebracht ist. Am 18.01.2022 wurde der Ort für das neue Schulgebäude gesegnet und schon am Folgetag rückten Bagger und LKWs an, um mit dem Bau zu beginnen. Schnell wurden das Fundament vorbereitet, der Boden betoniert und mit den Maurerarbeiten gestartet. Nur wenige Wochen später konnte bereits am Dachstuhl sowie an Fenstern und Türen gearbeitet werden. Das Mauerwerk wurde gestrichen und der Fliesenboden verlegt. Zuletzt werden nun die Toiletten und Waschbecken angebracht und eine letzte Farbschicht auf die Wände aufgetragen. Für den 15. April ist die Übergabe der Schlüssel geplant. Eingerichtet werden die Räume mit bereits vorhandenen Schreibtischen, Stühlen und Regalen. Möbel die noch fehlen werden in der Zimmerei der Berufsschule von Don Bosco Makuyu bestellt und angefertigt. Seht euch selbst den Baufortschritt an:

Das Schulprojekt wurde auf Anraten der Salesianer von Don Bosco in Makuyu geplant und gemeinsam errichtet. Einen Rundum Eindruck, wie es ist ein/e Schüler/in der Schule in Makuyu zu sein und dort zu leben, gibt das folgende Video.

360° Eindruck der Situation eines/r Schülers/in in Pundamilia

Ausführliche Informationen finden Sie im Rundbrief 2017 und Rundbrief 2021.